20. ZINNOBER Hannover

Das alljährliche Kunst-Event ZINNOBER feiert 2017 vom 1. – 3. September sein 20-jähriges Jubiläum. An drei Tagen wird die ganze Bandbreite der Kunst und die Lebendigkeit der Kunstszene in Hannover sichtbar. Die großen Kunstmuseen sowie große und kleine Galerien nehmen daran teil. In diesem Jahr beteiligen sich insgesamt 59 Ausstellungsorte. Meine Bilder werden im Stadtteilzentrum Nordstadt / Bürgerschule Klaus-Müller-Kilian-Weg 2 (Schaufelder Straße) 30167 Hannover zu sehen sein.

Die Eröffnung findet bereits am Donnerstagabend mit der Ausstellungseröffnung „20 Jahre atelier: bettfedernfabrik“ in der Städtischen Galerie KUBUS statt. Im Anschluss sind alle eingeladen auf der KUBUS-Party das Jubiläum weiter zu feiern.

Öffnungszeiten:

01.09.2017 von 16:00 bis 21:00 Uhr
02.09.2017 von 16:00 bis 21:00 Uhr
03.09.2017 von 12:00 bis 18:00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Rundgang 2016 – Open Studios

Am Mittwoch, den 13. Juli 2016 öffnet die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig für fünf Tage ihre Ateliers, Werkstätten und Seminarräume. Bis Sonntag, den 17. Juli 2016 gewährt sie Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in die Arbeit einer der großen deutschen Kunsthochschulen.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren sind meine Bilder in der Blumenstraße im Raum 208 zu sehen.

Eröffnung mit Musik und Aktionen:
Mittwoch, 13. Juli, 18 Uhr, Weidenhof
Begrüßung: Präsidium der HBK Braunschweig

Öffnungszeiten:
Mittwoch, 13. Juli: 18 – 22 Uhr
Donnerstag, 14. bis Samstag, 16. Juli: 10 – 20 Uhr
Sonntag, 17. Juli: 12 – 18 Uhr

IMG_2570

Eröffnung Galerie Hesse

Shahin-Hesse-Poster-1-160x300Shahin-Hesse-Poster-2-550x1024

Ausstellung „nach der Heimat“

Nach der Heimat ist vor der Heimat: So könnte das Motto der beiden Künstlerinnen Shahin Hesse und Marion Kerns-Röbbert lauten. Die gebürtige Iranerin Shahin Hesse und die in der DDR aufgewachsene Marion Kerns-Röbbert verarbeiten ihre Heimatflucht und Gründung einer neuen Existenz in ihren Werken. Hesse bringt in ihren farbgewaltigen, abstrakten Bildern mit figuralen Elementen ihre Erlebnisse zum Ausdruck, die sie zwischen zwei Kulturkreisen erlebt hat; Kerns-Röbbert setzt sich in ihren fantasievollen Bildern kritisch mit der Staatsmacht und der Gesellschaft auseinander. Unterschiedlicher könnten die Lebenswege der beiden Künstlerinnen nicht sein – sie kommen jedoch ab einem Punkt zusammen: mit der „alten Heimat“ im Gepäck sind sie hier angekommen und haben durch die Kunst zusammen gefunden.

Die Galerie Hesse zeigt im Erdgeschoss auf 66 m2 wechselnde thematische Ausstellungen von KünstlerInnen aus der Region. Im Untergeschoss bietet die Galerie Einblicke in den Schaffensprozess: die Ateliers der Künstlerinnen Shahin Hesse und Marion Kerns-Röbbert sind für BesucherInnen geöffnet.